Die mobile Nutzung sozialer Netzwerke – neue Möglichkeiten für Unternehmen

Die mobile Nutzung sozialer Netzwerke - neue Möglichkeiten für Unternehmen Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Google Plus werden zunehmend mobil über Smartphones oder Tablets genutzt.

Somit ist es auch für Unternehmen wichtig, ihren Internetauftritt sowie andere Marketingmaßnahmen auf diesen unaufhaltsamen Trend anpassen.

Der Schwund der Desktop-NutzerDer Facebook Messenger Service, ein mobiles App, rangiert bei den mobil genutzten Netzwerken knapp hinter Google+. Im gleichen Moment nimmt die Anzahl der Desktop-Nutzer allmählich ab. Aus dieser Entwicklung heraus wird es in baldiger Zukunft mehr Netzwerke geben, die ausschließlich mobil zu erreichen sind. Ein gutes Beispiel ist Instagram. Das ist eine App, mit der man fotografierte Bilder bearbeiten und dann online stellen kann. Mit sogenannten Hashtags (#) kann man Keywords, also Stichworte, seinem Foto zuordnen und so für die Instagram-Mitgliedern die Fotos leichter auffindbar und zugänglicher machen.

Netzwerke fusionieren untereinander

Durch diese rasante Entwicklung wird sich der Markt der mobilen Plattformen einerseits verdichten, andererseits wird die Anzahl der Anbieter aber weniger werden, da Netzwerke zukünftig untereinander fusionieren werden. Die Platzhirsche wie Facebook und Twitter lassen sich aber insofern nicht verdrängen, als dass sie genau die Markttrends beobachten, und “verwundete” Mitstreiter durch Übernahme vom Markt holen. Das verhilft nicht nur zu einem Zuwachs der Nutzer, sondern führt auch einer zu einer Aneignung von Fremd-Know-how. Unternehmer müssen dem Trend der mobilen Nutzung von sozialen Netzwerken ebenfalls gerecht werden, indem Sie sich mit ihren Marketingmaßnahmen den innovativen Entwicklungen anpassen. Ein modernes Unternehmensprofil wie zum Beispiel das von SKL Boesche integriert Features, die speziell auf  die mobile Nutzung und auf die neuen Ansprüche der User eingeht.

Neue Funktionen laden zum Verweilen ein

Zukünftig wird es viele neue Features auf den Plattformen geben, die unter anderem dazu einladen sollen, sich länger auf den Portalen aufzuhalten. Es werden vermehrt Funktionen auf den Markt kommen, die gerade in der mobilen Welt besonders nützlich sein werden. Unternehmen müssen und werden auch hier nachrüsten müssen, um die neuen Werbemöglichkeiten voll ausschöpfen zu können. Eine einfache Facebookseite für den Desktop-Nutzer ausgelegt wird zukünftig als Marketingmaßnahme wohl nicht mehr ausreichen.

IMG: fotografiedk – FotoliaSimilar Posts: